Gewässerordnung


 

Gewässer- und Grundstücksordnung

 

1. Vor dem Betreten des Teichgeländes hat sich jeder Angler an der Anmeldung schriftlich anzumelden. Durch Unterschrift erkennt der Angler die Grundstücks- und Gewässerordnung sowie die Belehrung zum waidgerechten Anlanden und Töten der gefangenen Fische an.

 

2. Die Angelkarte ist personengebunden und nicht übertragbar, pro Angelkarte dürfen max. zwei Angelruten benutzt werden, weitere anwesende Personen dürfen nicht aktiv in das Angeln eingreifen.

 

3. Jugendliche unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten angeln.

 

4. Mitbringen von eigenen Köderfischen und deren Benutzung ist untersagt.

 

5. Das Anfüttern der Fische ist strikt verboten.

 

6. Gefangene Fische sind immer mit dem Unterfangkescher aus dem Wasser zu entnehmen, sie dürfen nicht gehältert oder in den Teich zurückgesetzt werden und sind sofort weidgerecht zu töten.

 

7. Beim Verlassen bzw. Entfernen vom Angelplatz sind die Angelruten aus dem Wasser zu nehmen.

 

8. Das Ausnehmen der Fische vor Ort ist aus hygienischen Gründen strengstens untersagt.

 

9. Der Angelplatz ist sauber zu halten, Hausmüll ist mitzunehmen, Angelmüll (Futterreste, Angelschnur etc.) kann an der Anmeldung entsorgt werden.

 

10. Zigarettenkippen sind weder in den Teich noch in das Gelände zu werfen, Behältnisse zum sammeln von Zigarettenresten können an der Anmeldung erhalten werden.

 

11.Hunde sind nur nach Genehmigung durch den Betreiber am Teich erlaubt. Hunde sind an der Leine zu führen, Hundekot ist zu entfernen, der Teich ist kein Badeplatz.

 

12.Eine Toilette steht auf dem Grundstück zur Verfügung. Untersagt ist die Notdurft im Gelände des Angelparks zu verrichten.

 

13.Das Betreten des Geländes des Angelparks erfolgt auf eigene Gefahr. Für Schäden, die der Besucher sich selbst oder anderen zufügt ist er selbst verantwortlich und haftbar. Eltern haften für ihre Kinder.

 

Die Ordnung ist strikt einzuhalten und zu befolgen.

Bei Zuwiderhandlung kann dies zum entschädigungslosen Ausschluss aus dem Angelpark und dem Einzug der Angelkarte führen.

Der Betreiber behält sich vor, bei Verdacht auf Fischdiebstahl, Taschenkontrollen durchzuführen und bei Verstößen eine Geldstrafe bis zu 500,00 € zu erheben.

Fischdiebstall wird immer zur Anzeige gebracht.

 

Änderungen vorbehalten                                                             

 

Der Betreiber                        

Stand März 2017

  


Die Grundstücks- und Gewässerordnung stellt eindeutig Regeln im Umgang mit dem Fisch und der Natur da. Jeder Angler bestätigt mit seiner Unterschrift, die Grundstücks- und Gewässerordnung gelesen zu haben und sich danach zu richten. Ohne das Anerkennen dieser Ordnung ist ein Angeln am Gewässer nicht möglich.